Prof. Dr. Ralf Borndörfer

Teilprojekt 1:  Flight Trajectory Optimization
on Airway Networks

Zuse-Institut Berlin
Department Mathematische Optimierung
Arbeitsgruppe für Mathematik in Transport und Logistik
Takustraße 7
14195 Berlin

Homepage: http://www.zib.de/members/borndoefer
E-Mail: borndoefer[at]zib.de
Telefon: +49 (0)30 84185-243
Büro: 3033

Unsere Forschung am Zuse-Institut Berlin hat als Ziel, integrierte Multilevel-, Multiebenen- und Multiagenten-Probleme zu lösen, indem wir innovative Methoden der algorithmischen (Hyper-)Graphen- und Spieltheorie, der polyedrischen Kombinatorik, der gemischt-ganzzahligen nichtlineraren Programmierung sowie der konvexen Optimierung einsetzen. Unsere Anwendungen beinhalten ICE-Rotationsplanung, Flugrouten-Optimierung, Eintreibung von Autobahngebühren, Netzwerk-Design in Kommunikationsnetzwerken und die Steuerung von Gasnetzwerken. Im Projekt E-Motion untersuchen wir optimale Flugrouten in ATS-Netzwerken.

 

Prof. Dr. Armin Fügenschuh

Teilprojekt 2: Flight-Path Optimization
under Free-flight Conditions

Helmut-Schmidt-Universität Hamburg
Department Mathematik
Professur für Angewandte Mathematik
Holstenhofweg 85
22043 Hamburg

Homepage: http://www.hsu-hh.de/am/index_O5SbR9WTyGl9COQZ.html
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 (0)40 6541 3540
Büro: H1-1103

Armin Fügenschuh ist Professor für angewandte Mathematik an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Seine Hauptforschungsinteressen sind gemischt-ganzzahlige und nichtlineare Optimierung sowie ihre Anwendung auf praktische Aufgabenstellungen wie z.B. Verkehr und Transport, aber auch Probleme der Mechanik. Als Teil der Projektinitiative E-Motion entwickelt seine Arbeitsgruppe Modelle und Algorithmen um optimale Freiflugtrajektorien für die zivile Luftfahrtindustrie zu entwickeln.

   

Prof. Dr. Uwe Zimmermann

Teilprojekt 3

TU Braunschweig

Institut für Mathematische Optimirung

     
   

Prof. Dr. Christoph Helmberg

Teilprojekt 4a: Reihenfolgeoptimierung
für energieeffiziente Betriebspläne

Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Mathematik
Professur für Algorithmische und Diskrete Mathematik
Reichenhainer Straße 39
09107 Chemnitz

Homepage: http://www.tu-chemnitz.de/~helmberg
E-Mail: helmberg[at]mathematik.tu-chemnitz.de
Telefon: +49 (0)371 531-34122
Büro: 723

     
 

Prof. Dr. Alexander Martin

Teilprojekt 4b: Optimierung von Zugfahrplänen zur
Senkung der Spitzenlasten im Bahnstromnetz

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Department Mathematik
Lehrstuhl für Wirtschaftsmathematik
Cauerstraße 11
91058 Erlangen

Homepage: http://www.mso.math.fau.de/edom/team/martin-alexander
E-mail: alexander.martin[at]math.uni-erlangen.de
Telefon: +49 (0)9131 85-67163
Büro: 03.347

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsmathematik besitzt eine große Erfahrung bei wissenschaftlichen Kooperationsprojekten mit Industriepartnern, gerade im Bereich Logistik. Einen Schwerpunkt bilden dabei die Projekte im Schienenverkehr. So hatten wir bereits vielfältige Kooperationen in den Feldern Lokumlaufplanung, Blockbildung im Güterverkehr, Fahrpersonaleinsatzplanung und Infrastrukturplanung. Im Projektverbund E-Motion entwickeln wir optimierte Fahrpläne, um die im Bahnstromnetz benötigte Maximalleistung zu reduzieren. So können in beträchtlichem Umfang Stromkosten eingespart werden.

 

Dipl.-Math. oec. Falk Meyerholz

Teilprojekt 5: Energy-efficient Network Planning
for Intermodal Transportation

Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS
Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS
Gruppe Optimierung
Nordostpark 93
90411 Nürnberg

Homepage: -
E-Mail: falk.meyerholz[at]scs.fraunhofer.de
Telefon: +49 (0)911 58061-9551
Büro: -

Fraunhofer SCS besitzt umfangreiche Expertise in der Modellierung und Lösung logistischer Netzplanungs- und Optimierungsprobleme. Vor allem auf dem Gebiet des Operations Research verfügt die Arbeitsgruppe über erprobtes Praxis-Know-How aus Industrie- und Forschungsprojekten. Im Rahmen des Projektverbundes E-Motion entwickeln wir eine energieeffiziente Netzplanung für den kombinierten Verkehr. Dadurch soll ein Anreiz geschaffen werden, zukünftig mehr Tonnage über das Schienen-Netz zu transportieren, und so das Straßen-Netz zu entlasten sowie den Gesamtenergieverbrauch im Güterverkehr zu reduzieren.